Trump setzt Krypto-Kampagne fort

Bei einem öffentlichen Auftritt wiederholte der designierte US-Präsidentschaftskandidat seine Unterstützung für Krypto und stellte eine Strafmilderung für Ross Ulbricht in Aussicht.

Willkommen bei Blockstories, der Mini-Enzyklopädie zur Krypto-Industrie.

Unsere Themen heute:

  • 💰 ETH macht Boden gut

  • 🇺🇸 Trump setzt Krypto-Kampagne fort

  • 📈 TON: Telegram-Blockchain auf der Überholspur

  • 🎙️ Interview: Sygnums Tokenierungsstrategie

Stand: 27.05. 21:39 Uhr

ETH ist das Zugpferd. Nach der überraschenden Genehmigung der 19-4b Anträge in der vergangenen Woche konnte ETH in den letzten Tagen gegenüber BTC ordentlich Boden gut machen. Mit knapp 0,6 notiert das ETH/BTC Ratio damit so hoch wie seit Anfang März nicht mehr.

Selbige Aussage gilt auch für die Bitcoin-Spot-ETFs, die in der vergangenen Woche knapp eine Milliarde USD an Zuflüssen verzeichneten. Wann die ETH-ETFs in den Handel starten, ist weiterhin ungewiss. Es fehlt die Genehmigung der S-1 Dokumente.

Sobald die allerdings gezeichnet sind, steht bereits der nächste Arbeitsauftrag für die SEC an. Die US-amerikanische Regulierungsbehörde wird nicht drum herumkommen, als sich mit US-Celebrity Caitlyn Jenner beschäftigen zu müssen, die am Wochenende ihren Followern in mehreren Videos und Posts ihren eigenen Memecoin $JENNER andrehte. Aktueller Market Cap: 9 Millionen USD…

Trump setzt Krypto-Kampagne fort

Krypto scheint endgültig fest im Wahlprogramm von Donald Trump verankert zu sein. Am Wochenende bekräftigte der designierte US-Präsidentschaftskandidat im Rahmen der Libertarian National Convention seine Unterstützung für Bitcoin und Krypto im Allgemeinen.

I will ensure that the future of crypto and the future of bitcoin will be made in the USA, not driven overseas. I will support the right to self custody to the nation’s 50 million crypto holders. […] And I will never allow the creation of a central bank digital currency.”

Aussagen, die er Tags zuvor auf der Social Media Plattform Truth Social in einem separaten Post untermauerte.

Gnade für Ross Ulbricht

Besonders viel Aufmerksamkeit erregte Trumps Versprechen, die lebenslange Haftstrafe des Gründers des Online-Marktplatzes Silk Road, Ross Ulbricht, zu mildern.

Dieser wurde 2015 unter anderem wegen Drogenhandels schuldig gesprochen und zu zwei lebenslänglichen Haftstrafen verurteilt. Für Bekanntheit in der Krypto-Industrie sorgte sein Online-Schwarzmarkt, weil er als einer der ersten Use Cases von Bitcoin galt.

Seine Emotionen über Trumps Äußerungen teilte Ross Ulbricht im Anschluss über seinen X Account, der von einer engen Vertrauten in seinem Namen betrieben wird.

Druck auf die US-Demokraten?

Welchen Einfluss eine krypto-freundliche Positionierung letztlich auf den Ausgang der US-Präsidentschaftswahlen haben wird, lässt sich derzeit nur schwer quantifizieren.

Die jüngsten Abstimmungen im US-Kongress zu SAB 121 und FIT21 deuten jedoch darauf hin, dass sich die Stimmung unter den Abgeordneten geändert hat und eine wachsende Bereitschaft für einen konstruktiven Diskurs über Krypto-Regulierung vorhanden ist.

Mit der klaren Positionierung Trumps wird sich Biden im Wahlkampf womöglich bald gezwungen sehen, selbst Stellung zu Fragen von Self-Custody, Digitale Zentralbankwährung und der allgemeinen Förderung der Krypto-Industrie in den USA zu beziehen.

TON: Telegram-Blockchain baut Momentum auf

The Open Network (TON) gehört zu den derzeit am schnellsten wachsenden Layer-1 Netzwerken. Angetrieben von einem 195 Millionen USD schweren Belohnungsprogramm sowie einer kürzlich angekündigten Partnerschaft mit dem Stablecoin-Emittenten Tether, stieg der Total Value Locked (TVL) auf dem Netzwerk seit Beginn des Jahres von knapp 70 Millionen USD auf rund 640 Millionen USD an.

Ins Leben gerufen wurde TON im Jahr 2018 als das offizielle Blockchain-Netzwerk des Instant-Messaging-Dienstes Telegram.

  • Nach einer Niederlage gegen die SEC im Rechtsstreit um TONs Initial Coin Offering (ICO) wurde die Arbeit am Netzwerk seitens Telegram aber offiziell eingestellt - woraufhin die Community die Entwicklung des Netzwerk übernahm.

Es sollten einige Jahre vergehen, bis das Wachstum des TON-Ökosystems in diesem Jahr an Fahrt aufnahm.

  • Zum einen startete im März mit “The Open League” ein neues Belohnungsprogramm, bei dem im Laufe von drei Monaten 30 Millionen $TON-Tokens (derzeit knapp 195 Millionen USD) an Nutzer und Entwickler von dApps auf dem Netzwerk verteilt werden.

  • Zum anderen zog ein Telegram-basiertes Minispiel namens Notcoin innerhalb weniger Monate mehrere Millionen Nutzer auf TON.

Die bedeutendste Ankündigung gab es jedoch Ende April.

  • Dank einer Partnerschaft zwischen TON und dem Stablecoin-Emittenten Tether können Telegram-Nutzer nun kostenlose USDT-Überweisungen über die Wallet des Messaging-Dienstes an ihre Kontakte tätigen.

Um passend dazu das USDT-Angebot auf dem Netzwerk zu erhöhen, setzte TON auf ein weiteres Anreizprogramm im Umfang von rund elf Millionen $TON (≈ 70 Millionen USD).

  • Die Strategie ging auf. Das verfügbare USDT-Angebot auf TON stieg in den letzten vier Wochen von wenigen Millionen auf knapp 316 Millionen an.

Zoom out: Wie nachhaltig TONs Wachstum tatsächlich ist, wird sich wohl am Ende der Belohnungsprogramme zeigen. Bedenkt man aber Telegrams knapp 900 Millionen monatlich aktive Nutzer, besteht für das Ökosystem potenziell noch viel Luft nach oben.

Dora Factory | 10 Mio. USD | Strategic : Anbieter gemeinnütziger Infrastruktur, die die Open Source Entwicklung unterstützen soll.

MetaLeX | 2,75 Mio. USD | Seed : Infrastrukturanbieter von DAO-Tooling.

TOKENFUTURE Preview: Fatmire Bekiri (Sygnum) im Interview

In drei Wochen ist es soweit.

Dann kommt auf der TOKENFUTURE in Frankfurt das Who's who der Digital Assets Industrie zusammen, um einen Tag lang tief in das Thema Tokenisierung einzutauchen.

Unter ihnen findet sich auch Fatmire Bekiri, Head of Tokenization bei der Sygnum Bank. Im Fireside Chat mit Prasad Chandrasheker von Fidelity wird sie erklären, wie die Private Markets mittels Tokenisierung zugänglicher gemacht werden können und exklusive Einblicke in die eigenen Tokenisierungsstrategien von Sygnum liefern.

In Vorbereitung auf ihren Auftritt haben wir uns zum Interview verabredet und unter anderem über die folgenden Themen gesprochen:

  • Welchen Hebel Tokenisierung auf die P&L von Banken hat

  • Ein Deep Dive in Sygnums bisherige Tokenisierungsinitiativen

  • Warum Sygnum auf Public Blockchains setzt

  • Wie Sygnum entscheidet, welche Anlageklassen das größte Potenzial für Tokenisierung bieten

Viel Spaß mit dem Interview!

Wie hat dir der heutige Newsletter gefallen?

Login or Subscribe to participate in polls.

Disclaimer: Die im Blockstories Newsletter enthaltenen Informationen stellen in keiner Weise eine Anlageberatung dar. Deshalb gilt: wir übernehmen keine Haftung für Anlageentscheidungen, die Sie aufgrund der hier präsentierten Informationen treffen.

Join the conversation

or to participate.